>> Ich kann die Seminare von Hella und Christian aus ganzem Herzen empfehlen. Mir hat gefallen, wie sie für das Thema brennen, wie liebevoll und engagiert sie waren, die Klarheit und Einfachheit im Aufbau, ihre Tiefe und Menschlichkeit. Kein Wunder, dass ich die beiden ständig weiter empfehle!
Gerhard Rothaupt / Göttingen

>> „Toll, rund, warm, öffnend, geborgen, liebevoll, verantwortungsvoll, Zeit füreinander, Zeit miteinander, eine gute Mischung von aktiv sein, zuhören, austauschen, Ritualen, Liebeszeit!“
Rosemarie Anton / Hannover

>> „Ich fühle mich seit dem Seminar wie neu geboren, als Mann und Partner / Liebhaber meiner Partnerin… Durch das Seminar ist Liebe und Vertrauen gewachsen, so dass alte Themen tiefer angeschaut und gefühlt werden können. Wenn Licht und Liebe auf Schatten fallen… Mir konnte nichts besseres passieren!“
Olaf Hasselblatt / Hamburg

>> „Für mich war das Wesentliche dieser Tage, dass ein sichererer Raum geschaffen wurde, in dem ich da sein konnte, vor allem mit meinem körperlichen Sein. Und dass wir als Paar in einem neuen Commitment zueinander gefunden haben – er, der wunderbare „Lebemann“, der Genießer der irdischen Vergnügen und ich, die Spirituell, dessen Basis meines Lebens schon so lange Yoga und Meditation sind. Seit dem Retreat sind wir weicher, wärmer, lebendiger geworden und nehmen uns wirklich Zeit im Miteinander.
Ich wünsche mir für unsere gemeinsame Zukunft, dass sich diese Liebe immer weiter ausdehnt und dass diese liebevollen Wellen weiter in unser Familiensystem hineinstrahlen mögen!“

Mala / Berlin

>> „Das Wesentliche dieser Tage war für mich, dass Slow Sex bei Weitem mehr ist, als der Name impliziert. Außerdem habe ich eine tiefe innere Ruhe wiedergefunden, von der ich dachte, dass ich sie komplett verloren hätte. Und ich habe wider Erwarten Slow Sex als einen Weg annehmen können, den ich nun mit meiner Frau weitergehen möchte. Bei allen Hochs und Tiefs und auch bei meiner anfänglichen Kritik, habe ich mich von Euch immer gehalten und begleitet gefühlt. So konnte ich auch weitestgehend angstfrei alte Gefühle zulassen, die ich sonst sehr erfolgreich wegdrücke. Außerdem war es ein absoluter Genuss, Teil des einzigartigen Raumes zu sein, den ihr für die ganze Gruppe gestaltet habt: sicher und lebendig, alles durfte sein, keine Wertung, größte Toleranz und Akzeptanz aller Befindlichkeiten – und vor allem Humor! Auf diese Weise habt ihr mir Mut gemacht, mich auf einen Prozess einzulassen, den ich zuvor sehr abgelehnt hatte. Seit dem Retreat spüre ich, dass Slow Sex uns einen Weg ebnet, noch viel mehr von dem zu erleben, was ich mir eigentlich sexuell mit meiner Frau wünsche. Diese Form der Begegnung ist zu einem Synonym von Vertrauensbildung geworden, die so vieles möglich macht.“
Lars / Berlin

>> „Wir haben diese Verabredungen am Sonntag morgen. Es entspannt mich ungemein, diesen festen Termin zu haben und nicht mit dem Warten auf `gute Gelegenheiten‘ beschäftigt zu sein und eine alte Dynamik losgelassen zu haben, die war: Immer ist es mein Job, unsere Zusammenkünfte einzufordern; immer stehe ich als der Bedürftige da, der mal wieder Sex möchte. Nun klappt es mit dem festen Termin zwar auch nicht immer, dann können auch mal zwei Wochen vergehen, aber hey, früher waren es Jahre! Jetzt ist klar, die nächste Paarzeit kommt. Im Alltag spüre ich, wie diese Sicherheit und unsere Begegnungen meine Wahrnehmung verändern. So oft empfinde ich eine solche Zuneigung für meine wundervolle Frau als Wesen und so viel natürliche Anziehung auf körperlicher Ebene – da ist immer wieder Verliebtheit und das nach 20 Jahren Beziehung, diversen Jahren Körperlosigkeit und Krisen und vor unserem ersten MakingLoveRetreat an einem Punkt mit wenig Zuversicht. Heute freue ich mich auf diese gemeinsame Zeit, bin offen für das, was gerade da ist bei mir oder bei ihr und bereit, damit zu sein: Vielleicht noch Träume aus der Nacht, die erzählt werden wollen, Emotionen auf der einen oder anderen Seite, körperliche Befindlichkeiten oder auch ein Hund, der hereinspaziert. Klar braucht all so etwas Raum, wenn es da ist. Und zu bemerken, dass ich in der Tiefe offen bleiben kann und in einer zuversichtlichen, entspannten Grundstimmung, das ist für mich ein großes Glück! Wir haben es auch lustig miteinander, wir können echt sein, Wünsche offen mitteilen, Experimente wagen. Es gibt kein falsch mehr, nur Erfahrungen und Lernen. Ich freue mich so sehr an unserem Zusammensein! Und wie Christian einmal gesagt hat: „Was gibt es Größeres für dich, Mann, als bei deiner Frau wirklich willkommen zu sein?“
Felix / Rostock

>> „Als wir vor über 15 Jahren „Tantra“ kennenlernten, bekamen wir eine Idee davon, wie wir unsere Partnerschaft leben wollten. Doch leider sind wir nach den Seminaren immer sehr schnell in altbekannte Muster zurückgefallen, was für uns beide sehr schmerzhaft und
frustrierend war.
Um so glücklicher sind wir, dass wir durch das Retreat bei Hella und Christian
endlich einen für uns kontinuierlich praktizierbaren Weg gefunden haben.
Mit den wunderbaren Achtsamkeitsübungen, den Liebesschlüsseln und der
Paarkommunikation bekamen wir Werkzeuge, mit denen wir eine erfüllende und nährende Form der Beziehung im Alltag leben können.
Die Vertiefungsseminare und das regelmäßige Verabreden zur Paarzeit haben uns – über unseren Paarraum hinaus – jeden für sich, in seinem spirituellen Wachstum unterstützt und viel zum Erlernen der liebevollen Selbstannahme beigetragen.
Und die Reise geht weiter… immer tiefer zu uns selbst!
Von Herzen danke für eure Wunder und Liebe volle Arbeit!“

Mirjam und Reinhard / Borken

>> „Ich habe den Eindruck, dass durch das Seminar eine Tür aufgestoßen wurde, vor der ich schon lange stand und Stück für Stück gereift bin. Das Seminar war somit ein großer Gewinn für mein Leben – vielen Dank!“
Andrea / Potsdam

>> „Sehr professionell! Absolut authentisch! Total empfehlenswert!“
Christian / Leipzig

>>„Souverän! Liebevoll! Verständnisvoll! Hilfreich! Erkenntnisreich! Humorvoll! Ernsthaft! Ausgerichtet! Impulse setzend! Authentisch!“
Eike / Leipzig